Obdachlose Frau im Schlafsack
Gruft Winterpaket 2019

Schauspieler Karl Markovics und Klaus Schwertner begleiteten die Streetworkerinnen der Gruft bei einem ihrer Nachteinsätze. „Es gibt nichts Schlimmeres, als in Kälte und Nässe und in Hunger allein gelassen zu werden“, so Markovics. „Das darf nicht sein. Schon gar nicht in einem Land wie Österreich. Ich habe das Caritas Winterpaket am eigenen Leib miterlebt und gesehen, welche Hilfe hier möglich ist.“

Gruft Winterpaket

Schenken Sie ein wenig Wärme!

1 Schlafsack + 1 warmes Essen = 1 Gruft Winterpaket

Wer genießt es nicht, an einem kalten Wintertag in eine warme Wohnung zu kommen, sich dank Heizung und einer heiße Suppe aufzuwärmen? Für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit. Doch es gibt auch viele Menschen in Österreich, die diese Möglichkeit nicht haben. Weil sie tagein, tagaus auf der Straße leben.

Trotz eisiger Temperaturen schlafen derzeit einige hundert Menschen in Wien im Freien, in Abbruchhäusern oder WC-Anlagen. An jene Menschen, deren Zuhause die Straße ist, verteilen die StreetworkerInnen der Caritas winter- und schneefeste Schlafsäcke und versuchen, mit ihnen in Kontakt zu kommen. Ein Schlafsack und  vertrauensvolle Worte bedeuten nicht nur Wärme, sondern ein Überleben in Würde. Und das wiederum macht Mut, den Schritt weg von der Straße zu wagen.

Damit wir helfen können, bitte wir Sie um Spenden für das Gruft Winterpaket:

50 Euro kostet ein Winterpaket. Es besteht aus einem Schlafsack, einem warmen Essen und der Möglichkeit, sich in der Gruft aufzuwärmen.

„Obdachlosigkeit gibt es an 365 Tagen im Jahr. Doch Schnee und Minusgrade machen das Leben auf der Straße jetzt besonders hart und fordernd. Wie hart es sein kann, sehen wir in der Gruft und in anderen Unterkünften in ganz Österreich. Unser Auftrag ist klar: Niemand soll unversorgt auf der Straße stehen und niemand soll bei Minusgraden erfrieren müssen", so Caritas Präsident Michael Landau. 

Schenken Sie ein wenig Wärme!