Aktivitäten

Menschen in der Gruft

Ausflüge, Ausstellungs- und Museumsbesuche, Wanderungen, Kino- und  Theaterbesuche, aber auch Sport und kreatives Gestalten gehören zu den besonderen Highlights im Gruft-Alltag. 

 

Durch das Leben auf der Straße verlieren viele Betroffene den Glauben an sich selbst. Sie sehen keine Zukunft in ihrem Leben. Die Gruft bietet verschiedene Betätigungsmöglichkeiten, um die KlientInnen wieder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken.

 

Die Gruft-Fußballmannschaft gibt es bereits seit 1994 -  Teamgeist, regelmäßiges Training und Spaß können neuen Mut und Selbstvertrauen geben. Die Gruft-Mannschaft bestreitet Turniere in Wien und den Bundesländern und fährt jährlich auf Trainingslager.  

 

Die meisten Gruft Besucherinnen und Besucher haben eine bewegte Geschichte. Enttäuschungen, Schicksalsschläge, Verluste prägen ihre Vergangenheit. Sich wieder zu öffnen, Perspektiven und neuen Mut zu fassen, braucht Zeit und Betreuung.

Oft kann ein künstlerischer Zugang, wie kreatives Schreiben oder bildnerisches Gestalten dabei helfen, etwas über sich und sein Leben mitzuteilen. Das Erlebnis, etwas "eigenes" geschaffen zu haben, kann emotional entlasten und zu neuem Antrieb beitragen.

Das Projekt "Underground Artists - Malen und Schreiben in der Gruft" soll dazu beitragen, die Kreativität und das Selbstbewusstsein der Besucherinnen und Besucher zu steigern. Zudem können die SozialarbeiterInnen durch diesen Zugang noch gezielter auf die individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen der Gäste eingehen.