Obdachlose Frau im Schlafsack

Caritas startet Kältetelefon und Winternothilfe

30.10.18 / 09:44

Caritas Winternothilfe Streetwork

„Für die Caritas hat der Winter bereits begonnen. Ab sofort bündeln wir sämtliche Kräfte, um sicherzustellen, dass in der kalten Jahreszeit kein Mensch auf Wiens Straßen erfrieren muss! Wir werden in den nächsten Wochen 290 zusätzliche Betten in unseren Notquartieren aufstellen. Die StreetworkerInnen der Caritas sind wieder an sieben Tagen in der Woche mit dem Kältebus im Einsatz, um obdachlose Menschen zu versorgen. Und auch die Leitungen des Caritas Kältetelefons stehen ab 2. November wieder offen", betont Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien am Dienstag, "Gemeinsam mit den Wienerinnen und Wienern kann es uns gelingen, dass möglichst niemand unversorgt auf der Straße stehen muss.“ Auf der neuen Online-Plattform www.winternothilfe.at finden HelferInnen ab sofort unterschiedlichste Möglichkeiten, wie sie obdachlose Menschen rasch und unbürokratisch während der Wintermonate unterstützen können: Welche Sachspenden werden benötigt? Wo werden akut Freiwillige gesucht? Und wie hilft eine Spende Menschen ohne Dach über dem Kopf konkret? „Jeder und jede soll einen warmen Schlafplatz erhalten, darum eröffnen wir mehrere zusätzliche Quartiere: In Favoriten wird ein ehemaliges Pflegewohnhaus und in Meidling eine aufgelassene Polizeistation zum Notquartier umfunktioniert. In bereits bestehenden Häusern stocken wir die Zahl der Betten auf. Und auch Wiens Pfarren werden wieder zahlreiche Wärmestuben eröffnen.“


Leitungen des Caritas Kältetelefons ab 2. November offen

Das Kältetelefon ist ab dem 2. November wieder unter 01/480 45 53 sieben Tage pro Woche, rund um die Uhr bis Ende April erreichbar. "Wir bitten alle Wienerinnen und Wiener,  die unkompliziert helfen wollen, die Nummer des Kältetelefons ins Handy einzuspeichern und uns anzurufen oder eine E-Mail (kaeltetelefon(at)caritas-wien.at) zu schreiben“, erklärt Schwertner. Im vorigen Winter haben die Caritas auf diesem Weg 7.260 Anrufe erreicht, die 60 Freiwillige am Kältetelefon entgegengenommen haben. „Ein Anruf beim Caritas Kältetelefon kann eine echte Überlebenshilfe sein. Denn unsere StreetworkerInnen können den Hinweisen zeitnah nachgehen. Wir versuchen, die obdachlosen Menschen mit dem Kältebus in ein Notquartier zu bringen oder sie zumindest mit warmer Kleidung und winterfesten Schlafsäcken zu versorgen und sie über andere Hilfsangebote zu beraten. Handelt es sich um einen medizinischen Notfall muss unbedingt die Rettung unter 144 verständigt werden.“ 


Spenden für zusätzliche Notquartiersplätze

Die Caritas hat im Rahmen der städtischen Winternothilfe bereits zusätzliche Notquartiersplätze geschaffen. Mit Unterstützung der Stadt Wien können ab 30. Oktober an drei Standorten über 150 weitere Schlafplätze angeboten werden, die im Laufe des Winters auf 290 Betten an fünf Standorten aufgestockt werden. Die Caritas bittet um finanzielle Unterstützung und Sachspenden. Die Notquartiere benötigen warme Jacken, Pullover / Sweater, Schals, Hauben, Handschuhe, Hosen, Winterschuhe, lange Unterhosen.
Alle Informationen sind unter www.winternothilfe.at zu finden.
 
-  Unterstützung für die Caritas Winterhilfe www.winternothilfe.at
-  Dringende Aufrufe https://www.facebook.com/caritas.wir.helfen/
-  Informationen über die Gruft und Spenden www.gruft.at
 
Caritas Spendenkonto
www.gruft.at
IBAN: AT163100000404050050
Kennwort: "Gruft Winterpaket"