Obdachlose Frau im Schlafsack

COVID-19 macht den erste bank vienna night run zum globalen Laufevent

11.09.20 / 11:36

COVID-19 macht auch vor beliebten Sportevents nicht Halt. Der 14. erste bank vienna night run lässt sich davon nicht abhalten und geht heuer etwas anders über die Bühne. Er findet erstmals als digitaler Charity-Lauf statt. Gleich bleibt die Distanz, die rund 20.000 Teilnehmer jährlich auf der prunkvollen Wiener Ringstraße zurücklegen. Fünf Kilometer gilt es zu überwinden, um ins Ziel der traditionellen Laufveranstaltung zu gelangen und gemeinsam Gutes zu tun. Die Teilnehmer können zwischen 22. und 30. September 2020 sportliche Bestleistungen zeigen und sie über alle gängigen Sportapps auf www.viennanightrun.at hochladen und damit auf der ganzen Welt am erste bank virtual night run teilnehmen. Dieser unterstützt heuer erstmalig die Corona-Nothilfe der Caritas. Die Startgebühr beträgt 18 Euro. Zehn Prozent davon gehen an Menschen, die die Pandemie hart getroffen hat. Viele von ihnen haben sich zum ersten Mal hilfesuchend an die Caritas gewandt: Alleinerziehende, Arbeitslose, Frauen, Mindestpensionisten – aber auch armutsbetroffene Menschen, die sich schon vor COVID-19 kaum genug zum Leben hatten und die die Krise nun mit voller Wucht trifft.

„Wir machen aus der Not eine Tugend. Bisher sind sehr viele Menschen für den erste bank vienna night run extra nach Wien gekommen. In diesem Jahr kommt das Sportevent der Extraklasse zu ihnen, damit wir gemeinsam Menschen helfen können. Rücksichtsvolle Nachbarschaftshilfe braucht es in Österreich jetzt wichtiger denn ja. Beim erste bank virtual night run macht sie noch mehr Spaß“, formuliert Initiator Hannes Menitz (msm sportmedia marketing).

„Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben. Und eine Bank, die an sie glaubt. Dies gilt insbesondere auch in schwierigen Zeiten. Wir freuen uns, dass wir den erste bank vienna night run dank dieses innovativen Formats auch heuer wieder unterstützen können“, sagt Erste-Bank-Marketingleiter Mario Stadler.

„Beim erste bank virtual night run laufen wir heuer nicht nur für die eigene Fitness, sondern auch für Menschen, die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen wurden. Selbst beim Sport müssen wir aktuell Abstand halten. Gleichzeitig wollen wir jenen Menschen, die jetzt unsere Hilfe brauchen, nahe sein. Mit dem erste bank virtual night run ist beides möglich. Wir müssen das Virus isolieren und nicht die Menschen. Der Lauf zeigt eindrucksvoll, wie viel wir bewegen können, wenn wir ein gemeinsames Ziel vor Augen haben“, so Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien.

Die Nachmeldung zum erste bank vienna night run ist noch bis 25. September 2020 auf http://www.viennanightrun.at möglich. Die Starterpakete können am 15. und 16. September 2020 im Einkaufszentrum Wien Mitte – The Mall abgeholt werden. Auf Wunsch werden sie auch postalisch zugeschickt. Die Pakete beinhalten eine reflektierende Bandana, um auch zu später Stunde gut gesehen zu werden, eine Finisher-Medaille sowie ein Gutscheinheft mit attraktiven Vorteilen bei den Partnern des erste bank vienna night run und zahlreiche Goodies. Die Gewinner werden am 1. Oktober 2020 bekanntgegeben. Alle Teilnehmer erhalten zusätzlich eine Urkunde.

 

Über die Erste Bank

Erste Bank und Sparkassen gehören zu Österreichs größten AnbieterInnen von Finanzdienstleistungen. Rund 15.500 Mitarbeiter betreuen in knapp 1.100 Filialen und Bankstellen über 3,8 Millionen Kunden. Weitere Informationen auf http://www.erstebank.at.

 

Über msm sportmedia marketing

Unter dem Motto „always on the run“ konzipiert und veranstaltet die Sportevent-Agentur msm sportmedia marketing unter der Leitung von Christine und Hannes Menitz sowohl klassische Straßenläufe als auch Adventure-Runs. Zum Portfolio zählen unter anderen der erste bank vienna night run – ein Charity Lauf entlang der nächtlichen Wiener Ringstraße –, die x cross business challenge, der x cross run vienna – ein herausfordernder Hindernisparcours – sowie der Pride Run Vienna und der Herzlauf Wien. Ihre Zielgruppe umfasst laufbegeisterte Menschen, egal ob Profiläufer oder Hobbyläufer. Den Teilnehmern sollen sportliche Highlights mit Eventcharakter und großem Fun-Faktor geboten werden. Rund 45.000 Starter nehmen jährlich an den Läufen teil. Weitere Informationen auf www.sportmedia.at.

 

© Laszlo Komaromi